Herkunft und Denkweise

Wir beobachten stets was unsere Gäste brauchen: In unserem Hotel im Sauerland

Seit mehr als 116 Jahren konzentrieren wir die Arbeits- und Lebenskraft in unserem Hotel im Sauerland auf ein einziges Ziel: aus unseren Gästen Freunde zu machen. Freunde des Hauses und Freunde untereinander. Daher sehen wir es als unsere Pflicht, ganz genau zu beobachten, was unsere Gäste tatsächlich brauchen. Hätten wir im Jahre 1898 angeboten, was wir heute anbieten, wären wir eindrucksvoll gescheitert. Böten wir heute, was damals benötigt wurde, ebenfalls.

Zum Glück haben wir seit jeher ganz gut verstanden, was die Menschen ihrer Zeit begehrten. Schon im Gründungsjahr 1898 war unser Haus ein Ort zum Auftanken, denn damals beherbergten wir als Poststation viele Menschen auf der Durchreise, sättigten sie, führten gute Gespräche und erleichterten ihnen ihre langen Wege. Heute, über 115 Jahre später, sind wir zum Ziel der Reise geworden. Wir sind Zufluchtsort und Ruheoase mit viel Raum zum Wiederaufladen.

Diedrich heute

Dass dies ein Gebot der Stunde war, haben wir von unseren Gästen gelernt. Jahr für Jahr erschienen sie rastloser, unzufriedener, getriebener und unausgeglichener bei uns anzukommen. Als gute Gastgeber mussten wir darauf reagieren. Deshalb haben wir für Sie einen Ort geschaffen, der neuen Sehnsüchten und Notwendigkeiten Rechnung trägt. Einen Ort des Wohlergehens, des kunstvollen Genießens und des ganzheitlichen „Wellbeings“.

Aber nicht irgendeinen Ort haben wir geschaffen, nein, einen besonderen Ort mit einem besonderen Angebot. Einen Ort zum Verlieben. Einen Ort, den Sie in bester Erinnerung behalten. Wie haben wir das geschafft? Nicht durch Superlative und effekthascherischen Schnickschnack. Sondern durch einfühlsames Zuhören und Hineinhören in das, was unsere Gäste uns lehrten. Alles andere haben wir bewusst weggelassen. Und so konnten wir uns auf das Wesentliche konzentrieren.

Dies ist zum einen die sprichwörtliche Diedrich’sche Gastfreundschaft & Gastlichkeit, die wir seit Generationen in unseren Genen tragen. Zum anderen unser ganz besonderes Konzept – eines auf das wir besonders stolz sind: ein Konzept, mit dem wir unsere Gäste wieder in die Ruhe, in die Ausgeglichenheit und ihre innere Mitte führen.

Unser Versprechen: Wieder Land sehen

Was bedeutet "Wieder Land sehen"? Jemand mag damit assoziieren, den eigenen Blick zu klären, neue Blickwinkel zu eröffnen und die innere Kraftquelle deutlicher wahrzunehmen. Für jemand anderes ist es vielleicht ganz einfach, endlich mal wieder die Fülle der Natur genießen zu können: Wälder und Wiesen geben festen Boden, um sich geerdet zu fühlen.
Uns selbst regen die Wörter "Wieder Land sehen" immer wieder zum Nachdenken an - und vor allem dazu, in uns hineinzuhorchen was wir wirklich brauchen. Was bedeutet für Sie "Wieder Land sehen"?

Eines versprechen wir Ihnen: Wir begegnen Ihnen mit authentischer Wertschätzung und viel Herzlichkeit! Die Aufmerksamkeit und das Engagement für unsere Gäste liegt in unseren Genen, denn wir sind Gastgeber in der 4. Generation. Übrigens, exemplarisch für unsere freundschaftliche Art ist unsere offene Küche: Gehen Sie hinein … Schauen Sie in unsere Kochtöpfe und lernen Sie uns kennen.

Historie auf einen Blick: Diedrich anno 1898

  • 1898 verwirklichten Anton & Ida Diedrich den Traum vom Bau eines Hotels.
  • Nach Erteilung der behördlichen Erlaubnis vom 15. Juni 1898 "... unter Beachtung der polizeilichen Vorschriften die Gastwirthschaft zu betreiben, wenn derselbe einen Gastpferdestall und eine Wagenremise errichten läßt" fand die Eröffnung der "Gastwirthschaft" Silvester 1898 statt.
  • Gleichzeitig errichteten die beiden im Anbau an das Hotel ein Mietgebäude für das Kaiserliche Postamt. Noch heute erinnern der Postkeller und die Bilder rund um die Poststube an die fast 90-jährige Mietgeschichte.
  • Am 12. Juni 1899 konnte der erste Übernachtungsgast in einem der neun Hotelzimmer, Landmesser Hüser aus Brilon, begrüßt werden.
  • Schon 1899 warben die ersten Postkarten für das neue Hotel Diedrich.
  • Ab 1939 führten Erich & Anna-Luise Diedrich das Haus durch Kriegs- und Besatzungszeit bis zur Übernahme durch Reinhard & Dorothea Diedrich in 1980.
  • Nach konsequenter Investition in Qualität und Ausbau des gastronomischen Angebots in den 1980er und 1990er Jahren hat sich die Familie in 2007 mit der völligen Neuaufstellung des Hauses für die nächste Generation der bisher größten Herausforderung gestellt.
  • 2012 eröffneten wir unser Restaurant "Antons" – benannt nach Großvater Anton.
  • 2014 wurden wir in der TV-Sendung „Mein himmlisches Hotel“ als Sieger gekürt.
  • Benjamin & Leander Diedrich haben verstärkt die Geschäftsführung übernommen. Gastgeber der 4. Generation. Künftig soll das Diedrich noch mehr Ruheoase & Ort zum Wiederaufladen sein. "Wieder Land sehen" erweitert den Wellness-Gedanken.

Qualität in vierter Generation

1400 qm SPA mit Säulentherme | Gut ausgestatteter Fitnessbereich | Beauty & Massage | SPA-Bistro | Yoga | Ruhe | Eine tolle, gastoffene Küche | Jede Menge Natur | Und das Wichtigste: Unglaublich toll...